0087

087_S

 

Zuallererst leihe ich mir einen Delphin,
mit dem schwimme ich zu meinem Herzen,
dreispatenstichtief,
dort wohnt der Schmerz,
dreispatenstichtief.
Du vergräbst Dein Auge,
dreispatenstichtief,
grünspanig Dein Sehen,
pink verlässt die Sonne Deinen Blick.
Dreispatenstichtief grämt sich der Mond,
vergraben mit den Händen bloss.
Dem Leuchten abgewandt höre ich das Gelächter,
dreispatenstichtief.
Den Mund zu voll genommen,
Erdreich statt Worte.
drei Faden tief hängt dort das Lot,
lieber hätte ich Kiemen,
statt dessen bricht die Krume
leichter als sich das Brot teilen lässt.
Die Auferstehung ärgert jene, die zurückbleiben.
Müssen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s