0135

135_S

 

Da schnallst Du ab.
Wer hier unangeschnallt durch die Landschaft schleicht,
länger als die Dauer,
legt sich auf die Lauer.
Dann legt die Wanze ein Ohr an die Schiene.
Zugegeben. Zugehört.
Dem gräbt die Grube schnell ein Loch.
Als Jäger. Schon auf der Flucht.
Dann und wann wird der Jägersmann zum Gejagten,
ist es wie immer und mit allem.
Die Harten kommen in den Garten.
Willst Du immer Deinen Willen.
Um Himmelswillen.
Beweise Willensstärke, verkleide Dich als Zeuge.
Aus Überzeugung.
Als Bär vielleicht, oder als Hofnarr.
Eine Antilope wolltest du sein. Erinnere Dich.
Im Kopfkino betatschen sich die Synapsen
und beklatschen die weite Steppe Deiner Phantasie.
Das glaubst Du nie.
Herden voller Traumhelden, Tagpartner und Nachtportiere.
Alle sind sie hinter Dir her.
Ich warte, bis Du nach Hause kommst,
mit dem Waffeleisen hinter der Türe.
Puderzucker am Kinn.
Milchschweine, die im Honigsee schwimmen,
ein Bademeister aus Schokolade, der nicht baden möchte,
gebratene und karamellisierte Regenwürmer,
geschmacklose Begegnungen,
geschmackvolle Abschiede.
Zauberhaft. Teilweise Ekelhaft .
Luftballons voller Zuckerwatte
und im Zylinder wartet das Kaninchen in Erdnußsoße.
Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s