0172

172_S

 

Du sagst, Du hast es nur gut gemeint.
Von wegen und so, bloss keine Rosen.
Könnte man falsch verstehen. Sagt wer.
Mein Vater hat gesagt, Dein Vater hätte keine Meinung.
Die Mutter war sich auch nicht mehr so sicher und hat sicherheitshalber genickt.
Rosenkavaliere sterben früher als andere.
Und früher war später alles besser. Oder anders. Sowieso .
Die Gerbera ist die Frau vom Gerber und der hatte schon immer den Durchblick.
Ehrlich. Und Du hast beim letzten Mal gesagt, wenn mir mal wieder einer Blumen schenken würde, dann ginge das auch so.
Bloss keine Tulpen. Deine zugige Bemerkung.
Ich spüre da eine Schwingung, eine langstielige Einsamkeit.
Aber kein Problem, wir haben ja uns.
Und Du hast mich. Ich verschenke mich nur zu gern.
Wirklich. Ich beschwere mich doch gar nicht. Entschuldigung.
Du könntest ja zur Abwechslung auch mal daran denken, dass ich an alles gedacht habe.
Ich rede zu viel, höre selten zu und gähne im Gespräch.
Ich hätte wohl dann auch Recht, wenn ich nicht Recht habe.
Sagt wer. Natürlich gibt es Unterschiede, und die machen ja auch den Braten nicht fett. Meistens.
Am liebsten treibe ich den Teufel mit dem Beelzebub aus
und setze Dich in eine Rakete, die ich am Mond vorbei schiesse, um das Schwarze dahinter zu treffen .
Die Vase werfe ich dann hinterher und später, wir nehmen es heute ganz genau, erschiesse ich noch den Nebenmann.
Am Himmel, da leuchten die Sterne – und unten, da leuchten wir.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s